šŸ“˜ ā€‹JOKERĀ­MAN von Stefan Kutzenberger

Nur der Joker sticht den Trump

ā€  Der Autor dieses Buches ist schuld, dass mein LieblingsĀ­verĀ­lag (=DeutiĀ­cke) nicht mehr existiert. BehaupĀ­tet er zuminĀ­dest selbst ā€“ in eben diesem Buch mit dem Titel JokerĀ­man šŸ˜‰ 
Aber jetzt ernstĀ­haft: Ich mochte schon seinen DebĆ¼tĀ­roĀ­man FriedinĀ­ger sehr. Sein 2. Buch, JokerĀ­man, hatte ich bereits einmal zu Hause ā€“ aber dann lief die Leihrist ab, und wie das so oft ist, zuerst wartet man und wartet, und dann vergisst man irgendĀ­wann ganz drauf, weil so viele neue BĆ¼cher nachrĆ¼Ā­cken. Also habe ich mir sein 3. Buch, KilomeĀ­ter Null, lieber gleich zum GeburtsĀ­tag gewĆ¼nscht. Bevor ich dieses beginne, wollte ich aber unbedingt nochmals den JokerĀ­man lesen ā€“ diesmal bis ganz zum Schluss!

šŸ”– Inhalt: Stell dir vor, die Welt wird von einem Netzwerk aus Bob Dylan-Fans gelenkt. Und stell dir vor, du heiƟt Stefan KutzenĀ­beĀ­ger und hast gerade einen ziemlich an den Haaren herbeiĀ­geĀ­zoĀ­geĀ­nen Vortrag Ć¼ber den JokerĀ­man auf einer Dylan-KonfeĀ­renz gehalĀ­ten und erwarĀ­test nun, dass dich alle auslaĀ­chen. Aber das geschieht nicht. Ganz im GegenĀ­teil. Denn einer der fĆ¼hrenĀ­den DylanoĀ­loĀ­gen hƤlt nicht nur deine Theorie (die du selbst so nie gemeint hast) fĆ¼r genial, sondern dich selbst fĆ¼r eine Art Erlƶser und lƤdt dich kurzerĀ­hand fĆ¼r ein Jahr nach Island ein, wo du ein Jahr zu Dylan forschen sollst.

Doch es kommt anders als geplant. Kein groƟes ForschungsĀ­zenĀ­trum mit Blick aufs Meer erwarĀ­tet KutzenĀ­berĀ­ger, und an seinen Koffer kommt er aufgrund seines im Fluss versenkĀ­ten AutoschlĆ¼sĀ­sels auch nicht mehr (wesweĀ­gen er jeden Tag seine rote, lƶchrige UnterĀ­hose auswaĀ­schen muss). ImmerĀ­hin, in Island liest man seine gesamĀ­melĀ­ten Werke, sogar sein DebĆ¼tĀ­roĀ­man FriedinĀ­ger steht im Regal.

Vier Jahre spƤter ā€“ KutzenĀ­berĀ­ger verarĀ­beiĀ­tet gerade seine Island-ErlebĀ­nisse in einem Roman ā€“ steht Donald Trump, der mithilfe des Dylan-Netzwerks an die Macht kam, vor seiner WiederĀ­wahl. Aber was soll aus der Welt werden, wenn die Menschen nur mehr auf Donald hƶren und nicht mehr auf Dylan? Also muss der Erlƶser her. Denn nur der Joker kann den Trumpf stechen. Und zwar mit dem NightĀ­stick. So hat Dylan es schlieƟĀ­lich prophezeit!

šŸ’¬ Meine Meinung: Es ist eine wirre und haarstrƤuĀ­bende und gleichĀ­zeiĀ­tig ungemein geniale und kluge Story, die KutzenĀ­berĀ­ger da zusamĀ­menĀ­faĀ­buĀ­liert. Keine Sorge, man folgt dem Autor blindĀ­lings, glaubt ihm beim Lesen jedes einzelne Wort, so geschickt konstruĀ­iert ist dieser Roman. Herrlich vor allem die VerschwƶĀ­rungsĀ­theoĀ­rie rund um Amy Winehouse und 9/11 oder auch jene rund um das Dylan-Konzer in Linz. Genial die BegegĀ­nung KutzengĀ­erĀ­gers mit Salman Rushdie und Hillary Clinton (die Ć¼brigens beide, zu seiner eigenen ƜberraĀ­schung,  seinen DebĆ¼tĀ­roĀ­man FriedinĀ­ger gelesen haben!).

Vor allem aber ist dieser KutzenĀ­berĀ­ger (der ProtagoĀ­nist) so unglaubĀ­lich sympaĀ­thisch. (Der Autor Ć¼brigens auch!) Ja, ich wage sogar zu behaupĀ­ten: So lieb gehabt wie den KutzenĀ­berĀ­ger (den ProtagoĀ­nisĀ­ten) habe ich noch nie eine RomanĀ­fiĀ­gur. Weil er so herrlich feige ist.  Er traut sich ja nicht mal, bei der Frau seines geheimĀ­nisĀ­volĀ­len islƤnĀ­diĀ­schen GastgeĀ­bers nach einer Rolle KlopaĀ­pier zu fragen (lieber stiehlt er sie aus dem CafĆ©.) HƤtte ich ganz genau so gemacht. (Habe ich sogar schon mal gemacht. Es gibt eben doch viel mehr KutzenĀ­berĀ­gers auf dieser Welt als man vermuĀ­ten mƶchte. :-))

Jemand sagte mal zu mir, BĆ¼cher, in denen die HauptĀ­fiĀ­gur ein:e Autor:in ist, wĆ¼rden nur von Autor:innen gelesen. Glaube ich nicht. Und wƤre auch sehr schade, denn wer den JokerĀ­man nicht gelesen hat, hat was versƤumt. Ɯberhaupt: Wer den KutzenĀ­berĀ­ger nicht kennt, hat was versƤumt. NƤmlich eine Menge SpaƟ. Und lernen tut man auch so einiges. Nicht nur Ć¼ber Bob Dylan. Ich zum Beispiel habe Caetano Veloso entdeckt. Und weil das Buch mit der Veloso-InterĀ­preĀ­taĀ­tion von Dylans JokerĀ­man beginnt (auf einer Autofahrt durch PortuĀ­gal), teile ich hier gleich mal, was ich auf die Schnelle auf YouTube gefunĀ­den habe. 

šŸ“š StadtĀ­biĀ­blioĀ­thek Graz

Autor: Stefan KutzenĀ­berĀ­ger
Titel: JokerĀ­man
PubliĀ­kaĀ­tiĀ­onsĀ­jahr: 2020
Verlag: Belin Verlag
ISBN: 978ā€“3827014245
Seiten:352
> Verlag / Leseprobe

Kommentar verfassen