🛋️ KURZGE­SCHICH­TEN am SONNTAG

SCHREIB WAS!

… so heißt ein Litera­tur­ma­ga­zin aus Öster­reich, das dieses Frühjahr aufge­ru­fen hat, Texte zum Thema “Fettnäp­chen” einzu­sen­den.
Und da ist mir tatsäch­lich ein Text in meiner Schub­lade einge­fal­len — einer, der eine ganz sonder­bare Entste­hungs­ge­schichte hat. Für unsere 50. 7shoG-Sendung hatte unser Modera­tor Peter Heissen­ber­ger damals die geniale Idee, dass wir alle bishe­ri­gen Sendungs­ti­tel in irgend­ei­ner Form (also entwe­der wortwört­lich oder inhalt­lich) in unseren Texten verwursch­teln. Jeder bekam 7 Titel – bei mir waren es:
– Mörder, Biogra­fen & Radies­chen
– Stadtleben–Stadtlesen
– Hoppala, Traktor­strah­len
– Traumstädte–Stadträume
– Hexe reloa­ded
– Mondsüch­tig
– Goldstü­cke.
Da denkt man sich schon: Wie soll das eigent­lich zusam­men­ge­hen? Hat dann aber doch irgend­wie funktio­niert.
Für die Ausschrei­bung von “Schreib was” habe ich die Geschichte ein wenig geglät­tet, aber gar nicht so viel. Probie­ren geht bekannt­lich über studie­ren, wer weiß, dachte ich, vielleicht gefällt der Irrsinn ja jeman­dem. Nun wurde “Der letzte Auftrag” tatsäch­lich ins Heft aufge­nom­men – und das ist doch immer schön, wenn Geschich­ten, die eigent­lich gar nicht für eine Veröf­fent­li­chung in einer Zeitschrift oder Antho­lo­gie geschrie­ben wurden, dann doch in einer landen.
Beson­ders freue ich mich über Platz eins meiner lieben Kolle­gin Anita Hetzenauer!

Kommentar verfassen