🎧 DER ZOPF

Titel: Der Zopf
Autorin: Laetitia Colombani

❀ Jetzt, da ich “Das Mädchen mit dem Drachen” gelesen hatte, war ich vor allem neugierig auf “Der Zopf”, der sich ja im selben Büchersackerl befand. Das Buch kam frühmorgens mit zur Blutabnahme für die Vorsorgeuntersuchung, und da ich beim Putzen nicht weiterlesen konnte, habe ich mir spontan das Hörbuch auf die Libby App geladen. Was soll ich sagen? Gegen 22h war die Wohnung so sauber wie schon lange nicht mehr – denn ich wollte gar nicht mehr aufhören. 🙂

🔖 Inhalt:
Smita, eine junge Dalit, möchte, dass ihre Tochter Lalita zur Schule gehen kann und nicht wie sie und Generationen von Frauen vor ihr die Exkremente der anderen einsammeln muss. Aber als Unberührbare hat sie keine Chance, gegen die Traditionen anzukämpfen. Als Lalita in der Schule zum Kehren des Klassenraums gezwungen wird – womit man sie auf den ihr zustehenden Platz in der Gemeinschaft verweisen will –, weigert sich das Mädchen, woraufhin der Lehrer sie schlägt. Smita ist entsetzt und möchte in der Stadt neu anfangen. Ihr Mann, der als Rattenfänger arbeitet, glaubt jedoch nicht, dass das Leben dort besser ist und unterstützt ihren Plan nicht. Also flieht Smita mit ihrer Tochter, denn sie hat sich fest geschworen, dass Lalita es einmal besser haben soll als sie. 

Die 19-jährige Giulia lebt in Sizilien. Ihr Vater handelt mit Perücken, und auch Giulia hat – anders als ihre Schwestern – die Leidenschaft für das Familienhandwerk geerbt. Als ihr Vater nach einem Unfall ins Koma fällt, findet die junge Sizilianerin heraus, dass das Familienunternehmen vor dem Bankrott steht, da es an Haaren fehlt. Giulias Mama glaubt, die Hypothek abbezahlen zu können, indem sie ihre Tochter verheiratet. Doch Giulias Liebe gilt dem Sikh Kamal, mit dem sie sich heimlich trifft – und der schließlich eine Idee hat, wie man das Familienunternehmen doch noch retten könnte. Doch Giulias Mama und die Schwestern legen sich quer. 

Die dritte Protagonistin, Sarah, lebt in den U.S.A. Sie ist alleinerziehende Mutter und Top-Anwältin. Für ihre Karriere hat sie viel opfern müssen, unter anderem ihre Ehen, aber auch den Kindern gegenüber kämpft sie stets mit dem schlechten Gewissen. Als sie eines Tages zusammenbricht und zur Untersuchung ins Krankenhaus muss, entdeckt man bei ihr Brustkrebs. 

Die drei Handlungsstränge sind wie Strähnen, welche die Autorin zu einem Zopf flicht. Denn obwohl sich die drei Frauen nicht kennen, sind sie miteinander verbunden – doch mehr soll hier gar nicht verraten werden.

💬 Meine Meinung
Ich habe dieses Buch geliebt – die Art, wie die Autorin die Handlungsstränge miteinander verwebt, die Charaktere, die Sprache … einfach alles. Zum großen Teil lag es aber auch am Hörbuch. Ich gehöre normalerweise nicht zu den leidenschaftlichen Hörerinnen, meist bin ich zu ungeduldig, oft sind mir Hörbücher schlichtweg zu langweilig gelesen, weswegen ich nur zu Hörbüchern greife, wenn ich layoute, jogge oder putze. Für “Der Zopf” wurde jedoch tatsächlich für jede Protagonistin die perfekte Sprecherin gefunden, sodass ich am Ende sogar freiwillig ein Zimmer mehr als geplant geputzt habe, statt die Füße hochzulegen und zum Buch zu greifen.
Vor der nächsten Putzorgie werde ich mir dann wohl “Das Haus der Frauen” runterladen 🙂

Titel: Der Zopf
Autorin: Laetitia Colombani
Übersetzung aus dem Französischen: Claudia Marquardt
Verlag: S. Fischer
Publikationsjahr: 2019
Seiten: 272
ISBN: 978–3‑596–52266‑8


Hörbuch
gelesen von Eva Gosciejewicz, Andrea Sawatzki und Valery Tscheplanowa
Verlag:
Argon
Spieldauer: 5h 42min
EAN: 9783839894149
> Hörprobe

Kommentar verfassen